Was ist Online Marketing?

Was genau ist eigentlich Online Marketing und ist Online Marketing bzw. Internet Marketing eigentlich das Gleiche wie Digitales Marketing? Gibt es einen Unterschied zwischen Online und Performance Marketing?

Eins ist gewiss: In der Marketing Welt gibt es jede Woche ein neues Buzzword (Schlagwort), welches in Kürze in aller Munde und auf jeder Website zu finden ist. Aber beschreiben die oben genannten Begriffe eigentlich alle das Gleiche oder gibt es Unterschiede? Die Antwort findest Du in diesem Artikel!

Digital Marketing

Der Begriff „Digitales Marketing“ wird in Medien leider immer wieder falsch verwendet und selbst Marketer & Online Marketing Agenturen kommen da schon mal durcheinander. Deshalb hier einmal eine kurze Definition: Das digitale Marketing umfasst die Planung, Einrichtung und Erfolgskontrolle sämtlicher Marketing-Maßnahmen unter Einsatz von digitalen Technologien.

Digitale Technologien beziehen sich hierbei nicht ausschließlich auf das Internet, sondern z.B. auch auf Fernseh- und Radiowerbung, die Produktplatzierung bzw. Werbeintegration (eng. product placements) in Filmen und Serien oder Werbung auf digitalen Anzeigetafeln (Außenwerbung). Darüber hinaus zählen selbstverständlich auch alle anderen Marketing-Aktivitäten, die online ausgeführt werden, zum digitalen Marketing.

Digitales Marketing ist hierbei jedoch als Oberbegriff anzusehen und Online Marketing bzw. Internet Marketing als eine Teildisziplin, die sich eben ausschließlich auf das Internet beschränkt! Der wesentliche Vorteil des digitalen Marketings ist die detaillierte Auswertbarkeit von Kampagnen, worauf sich wiederum das Performance Marketing spezialisiert hat. Daher betreibt auch nicht jede Online Marketing Agentur automatisch Performance Marketing! Dazu aber später mehr.

Online Marketing / Internet Marketing

Das Online Marketing steht stellvertretend für eine Vielzahl von Teildisziplinen, die allesamt im Kontext des Internets angesiedelt werden können. Dazu zählen zum Beispiel:

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Suchmaschinenwerbung ist der Teil des Suchmaschinenmarketings bei dem es um die Anzeigenschaltung in Suchmaschinen wie Google oder BING geht. Vorwiegend kommt hierbei die Werbeplattform „Google Ads“ zum Einsatz. Google Ads Anzeigen können über den organischen Einträgen bei Google platziert werden und sind nur an dem kleinen „Anzeige“-Schild zu erkennen. Abgerechnet werden solche Kampagnen nach tatsächlichen Klicks, weshalb diese Form der Werbung auch PPC Marketing genannt wird (Pay-Per-Click). Mehr Infos zu Google Ads gibt es hier.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung werden Websites dahingehend optimiert, dass diese, zu vorher definierten Suchbegriffen, bei Google auf der ersten Suchergebnisseite erscheinen. Bei der Suchmaschinenoptimierung unterscheidet man noch einmal in die On- & Off-Page Optimierung. Wie die Namen schon suggerieren, geht es bei der On-Page Optimierung um alle „Stellschrauben“ auf der Website und bei der Off-Page Optimierung um Faktoren die nicht auf der eigenen Seite zu finden sind (z.B. Backlinks von anderen Seiten). Mehr Infos findest Du hier.

Social Media Marketing (SMM)

Das Social Media Marketing gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Relevanz, da die Nutzung von sozialen Netzwerken immer weiter zugenommen hat und Unternehmen in sozialen Netzwerken direkt in den Kontakt zu ihren Kunden / Fans treten können. Beim Social Media Marketing bei Facebook, Instagram & Co. können diverse Werbeformate (Bilder, Videos, Animationen, etc.) genutzt werden, um Werbebotschaften an potenzielle Neu- und Bestandskunden auszustrahlen. Diese erscheinen dann direkt im Feed, der Story oder einem anderen Placement. Mehr zum SMM findest Du hier.

E-Mail-Marketing

Das E-Mail-Marketing ist nicht nur eine Teildisziplin des Online Marketings, sondern auch des Direktmarketings, da aktuelle und potenzielle Kunden direkt und personalisiert angesprochen werden. Informationen, Werbebotschaften und Angebote werden per E-Mail gezielt an Personen gesendet, die sich vorher für den Empfang von E-Mails registriert haben (Newsletter).

Display Marketing

Display Marketing bezeichnet Online Werbung, bei der grafische Werbemittel, wie zum Beispiel Banner, kurze Animationen oder Videos, zum Einsatz kommen. Daher wird diese Form der Werbung häufig auch „Bannerwerbung“ genannt. Bannerwerbung eignet sich, bei zielgenauer Ausstrahlung, hervorragend zur Steigerung der Markenbekanntheit, als unterstützende Maßnahme für andere Kampagnen sowie für das Remarketing. Die wichtigsten Bannerformate (Bannergrößen) von Google Ads findest Du hier.

Mobile Marketing

Mobile Marketing ist eine Sonderform des Online Marketings, die sich aus der steigenden Nutzung von mobilen Endgeräten herausgebildet hat. Wie der Name schon sagt, geht es beim Mobile Marketing um die Ansprache von potenziellen Kunden über das Smartphone. Dazu zählt zum einen das responsive Webdesign für mobile Endgeräte, die Entwicklung von speziellen und einzigartigen Landingpages und natürlich Apps. Immer mehr Unternehmen entwickeln eigene Apps, um Kunden an die eigene Marke zu binden bzw. langfristig relevant zu bleiben. Mobile Marketing findet natürlich auch bei der Suchmaschinenwerbung (Google Ads oder BING Ads) oder beim Social Media Marketing Anwendung.

Video Marketing

Das Video-Marketing kann sowohl online als auch offline angewendet werden. Dabei werden Kommunikations- und Werbeziele durch den Einsatz von Bewegtbildern (Videos) umgesetzt. Das Video Marketing kann erneut unterteilt werden in: Videowerbung (in Form von Anzeigen bei YouTube, Twitch.tv oder z.B. im Rahmen des Displaymarketings), Image- und Produktfilme sowie Video-PR. Die primäre Aufgabe des Video-Marketings ist die strategische Platzierung und Verbreitung von Online-Videos. Idealerweise werden diese Videos so gut geplant, umgesetzt und platziert, dass diese „viral“ gehen und von Millionen von Menschen gesehen werden. Da sich solche Videos „von selbst“ verbreiten, kann unter idealen Umständen kosteneffizient eine große Gruppe von Nutzern erreicht werden.

Affiliate Marketing

„Affiliate“ steht im deutschen für „Tochtergesellschaft“, „verbundenes Unternehmen“, „anschließen“ oder „verbinden“. Damit ist auch schon klar, dass es sich beim Affiliate Marketing um eine geschäftliche Partnerschaft handelt. Diese Partnerschaft besteht aus einem „Merchant“ (Shop-Betreiber / Verkäufer) und mindestens einem „Affiliate“, der die Produkte bzw. Dienstleistungen des „Merchants“ für eine Provision verkauft. Der „Affiliate“ generiert in der Regel Traffic / Nutzer für den „Merchant“ und verdient an den dadurch generierten Verkäufen mit. Der wesentliche Unterschied zu anderen Marketing Maßnahmen besteht darin, dass der „Merchant“ nicht selbst für die Werbung bezahlt, sondern lediglich ein Teil seiner Einnahmen abgibt. Die Werbekosten trägt also der „Affiliate“ auf eigenes Risiko!

Die Königsdisziplin: Performance Marketing

Beim Performance Marketing dreht sich alles, wie der Name schon erahnen lässt, um die Performancesteigerung von Online Marketing Kampagnen. Dabei geht das Performance Marketing einen Schritt weiter als das „normale“ Online Marketing, indem der Fokus auf der langfristigen und vor allem datengetriebenen Optimierung von Marketing Kampagnen liegt. Performance Marketing beschreibt sämtliche Marketing-Maßnahmen, die auf Basis von Daten optimiert werden können. Sämtliche gewonnenen sowie bereits vorhandenen Daten (auch offline Daten) werden hierbei zur Optimierung von Kampagnen herangezogen, um das Werbebudget mit maximaler Effizienz auf die ausgewählten Kanäle zu verteilen und somit mehr Conversions (Zielvorhaben wie Verkaufsabschlüsse) zu generieren. Viele Unternehmen sitzen auf enormen Datenschätzen, wissen aber nicht wie sie diese für ihre Marketing- und Vertriebsmaßnahmen nutzen können. Wir zeigen Dir als Performance Marketing Agentur, wie Du mehr aus Deinen Kampagnen herausholen kannst!

Auf der Suche nach einer neuen Performance Marketing Agentur?

Dann vereinbare doch direkt ein Termin zur kostenlosen Erstberatung und wir klären all Deine Fragen!

Kontakt

2 Comments

Kommentar verfassen